BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:0153/2015  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:06.07.2015  
Betreff:Museumskonzeption des Kreises Heinsberg
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 166 KB Beschlussvorlage 166 KB

Beschlussvorschlag:

1.      Die Museumskonzeption 2015 wird beschlossen.

2.      In den Folgejahren erfolgt bis zum Jahr 2020 eine Bewilligung von Betriebskostenzuschüssen der musealen Einrichtungen im Kreis Heinsberg auf der Grundlage dieser Museumskonzeption.

3.      Jährlich werden die politischen Gremien über die Gewährung von Betriebskostenzuschüssen an die musealen Einrichtungen – ggf. unter Berücksichtigung relevanter Veränderungen – beraten.

 


Der Ausschuss für Kultur, Partnerschaft und Tourismus des Kreises Heinsberg hat in seiner Sitzung am 24.09.2003 beschlossen, eine regionale Museumskonzeption unter der Federführung der Museumsleiterin des Kreises Heinsberg zu erarbeiten. Die Museumskonzeption soll einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Museumslandschaft im Kreis Heinsberg dienen, thematische Überschneidungen aufzeigen und eine Grundlage für finanzielle Förderungen der musealen Einrichtungen durch den Kreis Heinsberg bieten. Die erste Aktualisierung der Museumskonzeption erfolgte im Jahr 2010 unter erneuter Federführung der Museumsleiterin des Kreises Heinsberg. Dem 5-jährigen Rhythmus folgend wurde die Museumskonzeption im Jahr 2015 durch die Verwaltung unter fachlicher Begleitung der Leiterin des BEGAS HAUSes erneut überarbeitet und fortgeschrieben. Die aktualisierte Museumskonzeption ist als Anlage der Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Kultur, Partnerschaft und Tourismus beigefügt.

 

Um sich einen Überblick über den derzeitigen aktuellen Stand der Museumslandschaft im Kreis Heinsberg zu verschaffen, wurden die Städte und Gemeinden um eine Mitteilung über Veränderungen der Museumslandschaft in ihrem Zuständigkeitsgebiet seit dem Jahre 2010 gebeten. Folgende Einrichtungen wurden von den kreisangehörigen Städten/Gemeinden für die Aufnahme in die Museumskonzeption 2015 bzw. deren Fortschreibung angegeben:

 

Stadt Erkelenz:                -      Kulturelles Zentrum Haus Hohenbusch

-        Rheinisches Feuerwehrmuseum Erkelenz-Lövenich

Gemeinde Gangelt:         -      Dorf- und Feuerwehrmuseum Gangelt-Birgden

-        Kleinbahnmuseum Selfkantbahn, Gangelt-Schierwaldenrath

Stadt Geilenkirchen:       -      Historisches Klassenzimmer Geilenkirchen-Immendorf

Stadt Heinsberg:             -      BEGAS HAUS, Museum für Kunst und Regionalgeschichte

                                               Heinsberg

                                        -      Heimatmuseum Randerath

 

 

 

Stadt Hückelhoven:        -      Besucherbergwerk Sophia-Jacoba „Schacht 3“ Hückelhoven

-        Korbmachermuseum Hückelhoven-Hilfarth

-        Museum der Mineralien- und Bergbaufreunde Hückelhoven

-        Opel-Museum Hückelhoven

Gemeinde Selfkant:        -      Bauernmuseum Selfkant

Stadt

Übach-Palenberg:            -      Museum Riediger, Privatsammlung

Gemeinde Waldfeucht:   -      Gerhard-Tholen-Stube Waldfeucht

Stadt Wassenberg:          -      Bergfried Wassenberg

-        Heimatmuseum Wassenberg-Myhl

Stadt Wegberg:               -      Flachsmuseum Wegberg-Beeck

-        Museum für europäische Volkstrachten Wegberg-Beeck

-        Schrofmühle Wegberg-Rickelrath        

 

In einem weiteren Schritt wurde den musealen Einrichtungen ein Erhebungsbogen als Grundlage für die Aktualisierung der Museumskonzeption zugeleitet.

 

Das Dorf- und Feuerwehrmuseum Gangelt-Birgden befindet sich derzeit im Umbau und bittet daher, von einer Fortschreibung der Museumskonzeption Abstand zu nehmen. Die private archäologische Sammlung Riediger, Übach-Palenberg, hat sich an der Befragung nicht beteiligt und erklärt, nicht an der Aufnahme in die Museumskonzeption interessiert zu sein. Neu in die Museumskonzeption aufgenommen wurden das BEGAS HAUS, Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg, sowie der Bergfried Wassenberg. Der Bergfried Wassenberg bedarf einer grundlegenden museumsfachlichen Bewertung. Eine Bereisung durch die Leiterin des BEGAS HAUSes wird noch erfolgen. Ihr Ergebnis wird dem Fachausschuss in der nächsten Sitzung, in der über die konkreten Bezuschussungen für das Jahr 2016 zu beschließen sein wird, vorgelegt. Somit enthält die Museumskonzeption 17 museale Einrichtungen.

 

Auf der Grundlage der Datenerhebung wurde im Rahmen eines gewichteten Punkteschemas eine Bewertung der musealen Einrichtungen (siehe Museumskonzeption unter Anlage 2 „Anlagen Bewertungsanalyse der Museen“) unter Berücksichtigung der bereits in den vergangenen Konzeptionen festgelegten Kriterien vorgenommen:

 

-       Sammlungsbestand/Konzept,

-       Organisationsstruktur/Trägerschaft,

-       fachliche Leitung,

-       Öffnungszeiten,

-       Vermittlung,

-       Inventarisation.

 

Erstmalig wurde darüber hinaus das Kriterium „Inklusion“ auf Anregung des Ausschusses für Kultur, Partnerschaft und Tourismus (Sitzung vom 22.05.2013) berücksichtigt. Da die Anforderungen an dieses Kriterium insbesondere unter dem Gesichtspunkt knapper finanzieller Ressourcen der vorwiegend in privater Trägerschaft stehenden Museen und musealen Einrichtungen nur sukzessive erfüllt und bei der Bewertungsanalyse insgesamt sechs Punkte mit einfacher Gewichtung erreicht werden können, sollen diese in die Gesamtbewertung als Sonderpunkte einfließen.

 

Dadurch würden einerseits die Punktekategorien für die Gewährung von Zuschüssen nicht verändert und gleichwohl andererseits das Bemühen um Inklusion und Barrierefreiheit durch die Gewährung von Zusatzpunkten honoriert.

 

Jährliche Betriebskostenzuschüsse werden auf der Grundlage der Beschlüsse des Kreisausschusses vom 23.06.2005 und 04.11.2010 in Höhe von 1.000 € gewährt bei Erreichen einer Gesamtbewertung von 65 – 84 Punkten und in Höhe von 500 € bei Erreichen einer Gesamtbewertung von 57 – 64 Punkten. Nach einer nunmehr vorgesehenen Erhöhung der Obergrenze um sechs Punkte von seinerzeit 84 Punkten auf 90 Punkte könnten jährliche Betriebskostenzuschüsse

 

– in Höhe von 1.000 € bei Erreichen einer Gesamtbewertung von 65 – 90 Punkten,

– in Höhe von 500 € bei Erreichen einer Gesamtbewertung von 57-64 Punkten

 

gewährt werden.

 

Die privaten musealen Einrichtungen erreichen in der Gesamtbewertung von der möglichen Höchstpunktzahl von 90 Bewertungspunkten zwischen 39 und 85 Bewertungspunkten. Bei einer Gesamtbewertung von weniger als 57 Punkten kam auf der Grundlage der Museumskonzeption 2005 und 2010 eine Bewilligung eines Betriebskostenzuschusses nicht in Betracht. Die Bewilligung der Zuschüsse erfolgte im Übrigen nur nach Vorlage eines schriftlichen Antrags und bei einer finanziellen oder sächlichen Förderung durch die Stadt/Gemeinde. Da sich diese Förderpraxis in den letzten Jahren bewährt hat, besteht aus Sicht der Verwaltung keine Notwendigkeit, diese zu modifizieren. Auf der Grundlage des Beschlusses des Kreisausschusses vom 15.12.2009 entfällt ab dem Jahr 2014 die Zahlung von jährlichen Betriebskostenzuschüssen an das Flachsmuseum sowie das Museum für europäische Volkstrachten wegen der Beteiligung des Kreises an der Kulturstiftung Beecker Museen in Höhe von 20.000 €. Der Kreis Heinsberg ist Mitglied des Trägervereins Museum Heinsberg e.V. und zahlt einen jährlichen Mitgliedsbeitrag für das BEGAS HAUS. Ein darüber hinausgehender weiterer Betriebskostenzuschuss wurde bislang nicht gewährt.

 

Somit ergäben sich folgende Betriebskostenzuschüsse:

 

Betriebskostenzuschuss von 1.000,00 €:

Museale Einrichtung

Punktwert

2010

Bisheriger

Betriebskosten-zuschuss

-€-

Punktwert

2015

Bauernmuseum Selfkant

65

                      1.000

67

Besucherbergwerk „Schacht 3“, Hückelhoven

60

                              

                         500

70

Historisches Klassenzimmer GK-Immendorf

69

                              

                      1.000

74

Kleinbahnmuseum Selfkantbahn

76

                      1.000

81

Korbmachermuseum

Hückelhoven-Hilfarth

69

2005-2008     500,

   seit 2009  1.000

71

Rhein. Feuerwehrmuseum

Erkelenz

68

                      1.000

71

Schrofmühle Wegberg-Rickelrath

64

                         500

67

 


Betriebskostenzuschuss von 500,00 €:

Museale Einrichtung

Punktwert

2010 bzw.

bedarfsbezogene Neubewertung

Bisheriger

Betriebskosten-zuschuss

-€-

Punktwert

2015

Gerhard-Tholen-Stube

Waldfeucht

61

                 500

63

Kulturelles Zentrum

Haus Hohenbusch

63

                 500

64

Museum der Mineralien- und Bergbaufreunde Hückelhoven

63

                 500

64

 

kein Betriebskostenzuschuss:

Museale Einrichtung

Punktwert

2010

Bisheriger

Betriebskosten-zuschuss

-€-

Punktwert

2015

Heimatmuseum Randerath

39

   Keine Förderung

39

Heimatmuseum Wassenberg-Myhl

40

   Keine Förderung

40

Opel-Museum Hückelhoven

47

   Keine Förderung

49

 

 

Wie der Museums­konzeption zu entnehmen ist, kommt der Pflege von Tradition und Brauchtum im Museums­wesen des Kreisgebietes ein hoher Stellenwert zu. Eine ausgewogene Museumslandschaft dient zudem der Stärkung des Wirtschaftsbereichs Freizeit, Naherholung und Tourismus. Aus diesen Gründen spricht sich die Verwaltung weiterhin für eine Förderung der musealen Einrichtungen im Kreis Heinsberg aus. Entsprechende Mittel wurden für die Haushaltsplanung 2016 angemeldet.

 

Die bisherige Regelung hinsichtlich der Investitionskostenzuschüsse, die bei einer gesicherten Gesamtfinanzierung je Maßnahme nur einmalig gewährt werden, wobei Neu- bzw. Umbau und Einrichtung als eine Maßnahme zu sehen sind, sollte für die musealen Einrichtungen, welche die Voraussetzungen für die jährlichen Betriebskostenzuschüsse erfüllen, beibehalten werden.